Crazy Richard... baut Hochräder „Made in Munich“

Richard mit seinem Vorderrad
„Er macht WAS...?“ war die häufigste Antwort, als ich von Richard erzählt habe.
Ja richtig, Richard baut Hochräder.

Richard ist eigentlich aus Großbritannien. In München ist er geblieben, weil es so schön ist und man hier gut klettern kann. In Wien hat er die Kunst des Hochrad-Bauens gelernt.

Ihn fasziniert die Technik und das angenehme Fahrgefühl auf einem Hochrad.
Man kann damit sehr langsam fahren, ohne umzufallen.
Bis jetzt hat vier Hochräder gebaut. Die haben seine Freunde.
Viele Hochradbauer gibt es nicht. Er kennt noch einen in London, der hat mit seinem Penny-farthing, wie die Hochräder auf Englisch heissen, eine Welttour gemacht.

Für die richtigen Abmessungen ist er in das technische Museum nach Wien marschiert. Die gaben ihm ein paar Handschuhe und mahnten zum vorsichtigen Umgang. Dann hat er alles ausgemessen.


Seine Werkstatt hat er im "Haus der Eigenarbeit". 
Wie lange er für ein Hochrad braucht? Das kann er selbst nicht sagen, weil viel Tüftelei dahintersteckt. Ausserdem hat er Werkzeuge gefertigt, um den Produktionsprozess zu erleichtern.

Richard war früher täglich mit dem Hochrad unterwegs. Irgendwann war ihm der Trubel um ihn und sein Penny-farthing etwas zuviel. Abgesperrt hat er es nie. Wer soll das denn klauen?

Schrauben fein sortiert
Haus der Eigenarbeit
Die technischen Aspekte reizen ihn. Zum Beispiel das Problem mit der Bremse. Das ist am Hochrad etwas schwierig, wenn man eine Vorderbremse nutzen möchte. In alten Büchern hat er eine spezielle Bremse gefunden, die möchte er jetzt nachbauen. Die Teile, die er nicht selber produziert sind: die Felgen und die Vollgummireifen.

Vom technischen her, war die Nabe am schwierigsten. Die Reifen sind Vollgummireifen, die zugeschnitten und zusammengeklebt und mit der Felge zusammengepresst werden. Die Speichen sind zwei normale Speichen, die verbunden werden. Sieht zwar optisch nicht so schön aus, sollte jedoch ein Defekt eintreten, kann man sie leichter wechseln als lange Speichen.

das kleine Hinterrad (BMX Rad und Gabel)
die selbst gefertigte Gabel für das Vorderrad
Das Hinterrad ist ein Standard BMX Rad. 
Die große Gabel ist geschweißt und gelötet.


Richard hat Philosophie studiert. Und irgendwie hat das ja auch einen philosophischen Aspekt – Räder zu bauen, die eigentlich ausgestorben sind, sich mit alten Techniken vertraut zu machen und sie mit modernem Werkzeug neu zu erfinden.

Sein nächstes Hochrad ist bald fertig. Er möchte den Leuten ermöglichen, es auszuprobieren.
Oder er stellt es in eine Auslage. 

Damit alle sehen können: es gibt sie noch die Radbauer, mitten unter uns, hier in München!

PS: Und wer mag, kann sich bei Richard sein maßgefertigtes Hochrad bestellen.

Kontakt:

Haus der Eigenarbeit: