Die f.re.e Freizeitmesse 2013 - meine 3 Highlights


Ist man ausschliesslich am Thema Radfahren interessiert, bietet die free im Wesentlichen eine Halle zu dem Thema an.
Was gibt es zu sehen: viel Bekleidung, E-Bikes, Radreisen, Radhändler, Institutionen wie die Radlhauptstadt (auf dem Stand liegen auch die aktuellen Radl-Wadl Magazine aus) oder der ADFC.

Von den Lastenrädern habe ich leider nicht soviel gesehen wie erhofft, eher eine Enttäuschung. 

Desweiteren gibt es auf der Messe den Radl-Sicherheitscheck am Haupteingang der Messe. Jeweils in der Zeit von 10:00 bis 18:00 Uhr können Messebesucherinnen und -besucher dort ihr Radl kostenlos auf Verkehrstauglichkeit überprüfen lassen. Die Radl-Checker sind vom TÜV-SÜD geschult und wissen, worauf im Winter besonders zu achten ist.

Jetzt zu meinen persönlichen Messe-Highlights:

Minifußpumpe 1. Sepp aus Rieden hat die Minifußpumpe erfunden. 

Die ist handlich, klein und leicht und man kriegt jeden Schlauch aufgepumpt. Und das bis zu 12 Bar.

Mit einer Nylontasche kann die Pumpe auch am Fahrrad befestigt werden. Mit analoger Anzeige kostet sie 34,90 Euro
Gibts im Online-Shop oder bei der Radl-Welt in München. Ich werde sie in den nächsten Tagen mal selbst ausprobieren und auf ihre Alltagstauglichkeit testen.

 2. Die Notfalllampe"OVEO" von Spanninga:

Sieht aus wie ein Ei, kann als Schlüsselanhänger benutzt werden. Die Lampen werden mittels Gummibändern befestigt.

Ich würde es nicht als "Hauptlicht" verwenden, aber als Lampe für den Notfall super geeignet.
Kostet im Handel wohl so um die 12 Euro.
 

 3. Sigma

Die Jungs am Stand verkaufen zwar nicht, beraten aber mit herzerfrischendem rheinischen Mundwerk. Also unbedingt vorbeischauen und schöne Grüße von tatjana ausrichten!