Radlflohmarkt in München - Bericht

Ich war heute pünktlich um fünf vor zehn am Backstage. Nicht nur ich, sondern ein Haufen anderer Leute auch..
Ich war ja nicht zum Kaufen dort, sondern mehr zum Schauen und weil ich einfach neugierig war. Außerdem habe ich viele bekannte Gesichter gesehen.

Die Location an sich war besser als die Tonhalle letztes Jahr beim Radlflohmarkt. Die Leute waren aber teilweise orientierungslos, weil die Beschilderung gefehlt hat.
Mir hat es Spaß gemacht, vor allem auch die Siebdruckecke und die Spoke-Card Fabrizierung!

Um 10.00 bei der Eröffnung war es ziemlich voll, zwei Stunden später war es schon fast leergefegt. Ob die Leute dort wirklich einen Schnapper machen können, kann ich nicht beurteilen. Lustig war es auf jeden Fall.

Anmerkung: Laut Pressemitteilung wurden knapp 1.000 Fahrräder auf dem Fahrradflohmarkt verkauft!


Mein persönlicher Favorit war eine Rikscha für schlappe 800 Euro:



Der Korbinian ist happy mit seinem "neuen" Radl:

So laaaaange war die Schlange beim Eingang:

Das habt Ihr verpasst:


Kleiner Schwenk mit der Handykamera:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für Dein Kommentar!