Es fängt zu Kribbeln an in den Beinen...

Heute früh, na gut, es war schon halb zehn.
Ich stand an der Ampel Franz-Joseph-Strasse/Leopoldstrasse.
Plötzlich taucht er auf neben mir. Der flotte Fahrer eines Pinarello-Rennrades. Das Rennrad hatte eine seltsame Farbe, so zwischen gelb und grün, der Begriff ist Lime. Der Fahrer war in voller Montur. Die neongelben Absätze auf Oberteil und Radhose passten perfekt zum Fahrrad.

Die Ampel schaltet auf grün und das Pinarello kommt schaukelnd in Gang. Ich fahre hinterher. Und da war dieses Bild in meinem Kopf:
Dieses Bild vom Radfahren auf federleichten Rädern, vom Fliegen über den Asphalt, vom Keuchen und Herzschlag spüren, vom Windschattenfahren, von Sonne und Wind und süssem Mandelblütenduft.

Kurz nach der Kreuzung nahm das Pinarello Fahrt auf und war schnell entschwunden und ich blieb mit meinem Fahrrad mit Hänger hinten.
Nur das Bild blieb in meinem Kopf und hat mich den Rest der Fahrt begleitet.

Die letzten Monate über habe ich dieses Rennradkribbeln nicht vermisst, aber jetzt packt es mich wieder. Zeit, den Mallorca-Saisonstart-Urlaub zu buchen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für Dein Kommentar!